Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

anlässlich der neuesteEntscheidungen zur Corona-Pandemie finden Sie auf der Seite des Kultusministeriums Niedersachsen das aktuelle Schreiben von Herrn Kultusminister Tonne vom 13.12.2020 unter nachstehendem Link:

 

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/umsetzung-der-bund-lander-beschlusse-vor-weihnachten-im-bildungsbereich-195446.html

Die Präsenzpflicht im Schulbereich wird ab morgigem Montag ausgesetzt.

Zitat: "Es gilt die Botschaft: Alle, die zu Hause bleiben können, sollen auch zu Hause bleiben und dort lernen. Dafür reicht es, das Fernbleiben der Kinder formlos per Telefon, Mail oder auf Papier gegenüber der Schule anzuzeigen. ..... Dessen unbenommen bleiben die Schulen für diejenigen geöffnet, die keine anderweitige Betreuungsmöglichkeit haben."

Ziel ist es, dass spätestens ab Mittwoch die Schulen weitestgehend leer sind.

Wir werden uns ab Montag, dem11.01.2021, im Szenario C befinden:

 

Die Grundschule Dornbusch wird vom 11.01.2021 bis zum 15.01.2021 geschlossen sein. Alle Schüler und Schülerinnen werden im Distanzunterricht zu Hause lernen. 


Ab Montag, dem 18.01.2021, bis zum Freitag, dem 29.01.2021, wird das Szenario B gelten:

Die Schüler und Schülerinnen werden  im Wechselunterricht lernen.

 

Für beide Szenarien wird eine Notbetreuung angeboten.

Näheres ist der nachstehenden Presseinformation zu entnehmen:

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/schul-und-kitabetrieb-im-lockdown-distanzlernen-wechselunterricht-und-notbetreuung-195966.html

Folgende Maßnahmen gelten für die Zeit über den Halbjahreswechsel am 29. Januar hinaus bis Sonntag, 14.02.2021:

  1. Die Schülerinnen und Schüler des Primarbereiches sowie alle Schülerinnen und Schüler der Förderschulen GE einschließlich Tagesbildungszentren werden im Wechselunterricht nach Szenario B in geteilten Klassen unterrichtet. Die Pflicht zum Präsenzbesuch wird aufgehoben und die Möglichkeit auf reinen Distanzunterricht eingeräumt. Wer  bisher im Distanzunterricht nterricht in der Schule ist  formlos möglich.
  2. Alle Abitur- und weiteren Abschlussklassen werden in geteilten Klassen nach Szenario B unterrichtet.
  3. Die Sekundarbereiche I und II (SJG 5-8 in der Regel, wenn keine Abschlüsse gemacht werden auch 9 und 10 sowie 11 und 12) verbleiben im Distanzlernen nach Szenario C. Für die berufsbildenden Schulen gilt ebenfalls grundsätzlich Distanzlernen nach Szenario C.
  4. Notbetreuung wird angeboten für die Kinder der Schuljahrgänge 1-6 in den Szenarien B und C.
  5. Die Kindertageseinrichtungen werden weiterhin in Szenario C betrieben. Die Notbetreuung für in der Regel bis zu 50 Prozent der Normalgruppengrößen wird weiterhin angeboten. Die Höchstgrenzen gelten auch für Großtagespflegestellen. Kindertagespersonen können ihr Regelangebot in sehr kleinen Betreuungsgruppen weiterhin ungeschmälert vorhalten.

Näheres ist der nachstehenden Presseinformation zu entnehmen:

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/verlangerung-der-massnahmen-in-kita-und-schule-bis-14-02-2021-dreiviertel-aller-schulerinnen-und-schuler-im-distanzlernen-geteilte-lerngruppen-in-grundschulen-und-abschlussklassen-bei-aufhebung-der-prasenzpflicht-halbe-kita-gruppen-fur-notbetreuung-196349.html

23.02.2021 /Planung für Kita und Schule für März bleibt bestehen

Entgegen mancher Hoffnungen sind weitere Öffnungen im Bildungsbereich zur nächsten Woche (März) nicht möglich. Hintergrund sind nach Worten von Kultusminister Grant Hendrik Tonne die stagnierende Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz sowie die Unsicherheiten durch die Coronavirus-Varianten. Dessen unbenommen bleibe das Ziel, im März wieder mehr Kindern Bildung und Betreuung anbieten zu können. Das bedeutet: Die unten (unter 10.02.2021 / Maßnahmen bleiben im Februar weiter bestehen) beschriebenen Szenarien gelten vorerst weiter.

 

Für die Befreiung vom Präsenzunterricht bis 07.03.2021 ist ein neues Formular auszufüllen und der Schulleitung vorzulegen. Es findet sich unter nachfolgendem Link:

 https://www.mk.niedersachsen.de/download/165588

 

*************

10.02.2021: Maßnahmen bleiben im Februar weiter bestehen:

1) Die Schülerinnen und Schüler des Primarbereiches sowie alle Schülerinnen und Schüler der Förderschulen GE einschließlich Tagesbildungszentren werden im Wechselunterricht nach Szenario B in geteilten Klassen unterrichtet. Die Pflicht zum Präsenzbesuch wird aufgehoben und die Möglichkeit auf reinen Distanzunterricht eingeräumt.

2) Alle Abitur- und weiteren Abschlussklassen werden in geteilten Klassen nach Szenario B unterrichtet.

3) Die Sekundarbereiche I und II (SJG 5 bis 8 in der Regel, wenn keine Abschlüsse gemacht werden auch 9 und 10 sowie 11 und 12) verbleiben im Distanzlernen nach Szenario C. Für die berufsbildenden Schulen gilt ebenfalls grundsätzlich Distanzlernen nach Szenario C.

4) Notbetreuung wird angeboten für die Kinder der Schuljahrgänge 1-6 in den Szenarien B und C.

5) Die Kindertageseinrichtungen werden weiterhin in Szenario C betrieben. Die Notbetreuung für in der Regel bis zu 50 Prozent der Normalgruppengrößen wird weiterhin angeboten. Die Höchstgrenzen gelten auch für Großtagespflegestellen. Kindertagespersonen können ihr Regelangebot in sehr kleinen Betreuungsgruppen weiterhin ungeschmälert vorhalten.

 

Näheres ist den nachstehenden Presseinformationen des Kultusministeriums Niedersachsen zu entnehmen:

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/massnahmen-in-kita-und-schule-bleiben-im-februar-bestehen-197120.html