Die Herbergssuche

Maria und Joseph:

Der Weg ist lang, der Weg ist weit,
kein Raum für uns beide in dieser Zeit.
Alle Herbergen sind schon von Gästen belegt,
mein Herz ist von Angst und Sorgen bewegt.

 

 

Joseph:

Maria, du Gute, lass uns weiter hoffen,

irgendwo wird auch für uns eine Türe stehn offen.

Ich will hier mal fragen, ob der Wirt hat Erbarmen

mit uns Müden und Hungrigen, mit uns Elenden und Armen.

 

Wirt:

Ach liebe Leut, lasst euch nur sagen,

wir sind schon voll, doch ich will’s wagen,

im Stall bei Esel, Ochs und Rind,

ein Plätzchen zu suchen für euch – und das Kind.

 

Möchtest du/Möchten Sie noch ein Lied zur Herbergssuche hören bzw. kennenlernen?

Unten finden sich zwei Videos zum Herbergslied "Wer klopfet an?"

- eines klassisch und schön, das andere moderner und ein bisschen lustig.    -  Viel Spaß!